Erinnerungen, die 90iger und was einem als Zeitzeuge dazu einfällt :)

Wie ich doch die 1990iger Jahre vermisse, was waren das für freie, beinahe „anarchistische Zeiten“. Ja, ich übertreibe, ja, ich formuliere es bewusst überspitzt, aber ich spreche hier von meinem persönlichen Lebensgefühl zum Ende der 90iger und Anfang der 2000er Jahre. Das waren jene Jahre in denen ich nicht nur politisch bewusst das Leben langsam bewusst mit bekam, sondern auch Privat mich in die Brandungen des teilweise doch recht turbulenten Lebens warf.

Ich verbinde mit dieser Zeit ein Lebensstil den ich selbst gelebt habe oder in gewissen Ausprägungen zumindest hautnah mitbekommen habe. Am ehesten mache ich das an technischen Gerätschaften fest, hier sieht man die Entwicklung sehr plastisch und jeder von uns hat Erinnerungen an die in oder andere technische Errungenschaft. Beispielsweise das aufkommen der Handy in den 1990iger Jahren. Ja, wir hatten freilich dann auch welche, aber mein erstes erhielt ich meiner Erinnerung nach mit 16 Jahren, da haben die heutigen „Kiddies“ wohl schon das dritte Smartphone verschliessen. Ich besaß auch irgendwann dann immerhin mit ca. 14 oder 15 Jahren einen eigenen PC, ohne Internetanschluss versteht sich, dass gab es meiner Erinnerung nach erst gegen Ende der 90iger, und erst dann langsam auch für die breitere Masse der Bevölkerung. Und wir fuhren natürlich auch auf PC Spiele ab, auch damals gab es schon gruselige und blutrünstige Ego-Shooter Spiele, aber auch durchaus intelligentere wie „Age of Empires“ oder „Panzergeneral 3D“, damals hieß das wie heute auch noch „Strategiespiele“. Ich erinnere mich an die Anfangsversionen von „Doom“ oder das oh Schreck lass nach „Wolfenstein“ Game, angeblich ein „Nazispiel“, was auch immer das bedeuten sollte. Aber wie so vieles was damals auf irgendwelchen staatlichen Indexlisten landete war das ja gerade der besondere Reiz. Solche Listen verbotener Musik, Filmen und Spielen agierten unter Jugendlichen damals regelrecht als inoffizielle „Hitlisten“. Je trüber, je verbotener, je brutaler, desto interessanter und freilich reizender. So wie in der guten alten Welt der Videokassetten jene Horrorfilme am liebsten herumgereicht wurden die längst den bundesdeutschen Zensurbehörden im „freiesten Staat deutscher Geschichte“ zum Opfer fielen und offiziell bei uns verboten waren. Der Jugend von heute kann ich verraten das wir es sogar ohne Internet schafften uns all das zu besorgen, es war wirklich Kinderleicht 😀 Und wir konnten sogar alles ohne PayPal bezahlen 😉 Ich empfang rückblickend diese ganze Zeit als freier, sicherlich nicht so frei wie die 50iger Jahre, wo allerdings dem wirtschaftlichen Liberalismus und realmarktwirtschaftlichen Verhältnisse der Anfangsjahre der Bundesrepublik ein durchaus massiver gesellschaftlicher Konservatismus gegenüberstand den ich als garantiert nicht Freiheitlich einstufen würde. Aber das nur als kurze Randnotiz und bevor mir wieder von vermeintlichen Superschlauen erklärt wird das der Grad der staatlichen Regulierungen, Reglementierungen und Eingriffe, sowie Gängelungen im Allgemeinen auch damals bereits in vollem Gange war bzw. stark zunahmen und leider auch damals auch nicht gestoppt wurden, ja, danke, dass ist mir durchaus auch bekannt. Doch im Vergleich zur Jetztsituation im Jahre 2018 empfand ich die Zeit damals als deutlich freier. Das hineinregieren in das Privatleben der Bürger und deren Verhältnis untereinander wurde zumindest in meinem gesellschaftlichen Milieu in dem ich aufwuchs längst nicht so bedrückend wahrgenommen wie das Heute der Fall ist. Es sind kleine Dinge im Alltag, unwichtige Nebensächlichkeiten sicherlich. Doch daran bemerkt man eben doch das sich etwas geändert hat. Und zwar nicht hin zu mehr Freiheit und Eigenverantwortung der Bürger, sondern zu mehr Gängelung, mehr Nanny State verhalten im allgemeinen und mehr Eingriffe durch „höhere“ (in der Regel staatliche) Ebenen. Ich überlege gerade ob es uns teilweise nur so vorkam oder ob es der Wirklichkeit entsprach das der Staat nicht so sehr im Privatleben seiner Bürger herumgeisterte. Nun, durch die mittlerweile nicht mehr weg zu denkenden Faktoren wie soziale Medien und das mittlerweile überall agierende Internet wäre auch der staatliche Überwachungszwang und die Datensammelwut von großen Behörden wie Konzernen nicht denkbar bzw. hätte sich so nie entwickelt. Beide Faktoren gab es in diesem Ausmaß damals nicht, wobei die Anfänge durchaus sichtbar waren. Daraus resultiert das die elektronische Überwachung von einer größeren Menge der Bevölkerung, eine Massenüberwachung, so nicht möglich war in jener Zeit. Auch haben die Leute nicht jedes noch so unwichtige Detail ihres Privatlebens sofort in irgendeinem sozialen Netzwerk veröffentlicht. Was dazu beiträgt das es für Geheimdienste, aber auch private Datensammelfirmen, kein Problem darstellt ein regelrechtes Verhaltensmuster eines jeden Einzelnen zu erstellen. Der gläserne Bürger ist längst Realität, damals konnte man sich diesen Umfang so nicht vorstellen. Es war das ausgehende sog. „Papierzeitalter“, ja, ach, so ein bedrucktes Stück Papier in der Hand hat auch heute noch was für mich, die Digitalisierung wo wir heute erleben hielten wir damals für ferne Zukunftsmusik. Wir hätten nicht im Traum daran zu denken gewagt wie ganz Real das alles einmal werden würde. Ein weiteres Beispiel was mir sogar aus der „vor Handyzeit“ einfällt ist die Zuverlässigkeit von Menschen was Verabredungen u. ä. angeht. Da hat man sich doch glatt über das Festnetz (An die Netzkinder von Heute: Das ist das Ding wo Mutti ab und zu noch benutzt, steht meistens irgendwo in der Nähe von der WLAN Kiste herum 😉 )verabredet, sich darangehalten, war zwangsweise pünktlich und i. d. R. auch zuverlässig! Freilich gab es auch damals die üblichen Chaoten die es aber wohl nie schaffen würden auch nur ansatzweise irgendwas einzuhalten. Auch das Gefühl nicht Erreichbar zu sein, nicht online zu sein und damit auch nicht technisch zu orten, etwas wo ich mir heute auch noch oder sagen wir wieder gerne gönne! Das erhalten und schreiben von Briefen in Papierform, bald werden sie verschwunden sein. Ach, Kinder, von diesen ominösen Papierbriefen kommt übrigens euer Symbol, wenn ihr eine E-Mail bekommt, dieses komische Rechteck mit Kreuz drin 😉 So ähnlich sahen die damals wirklich aus, krasse Sache nicht wahr?  😀  Nein, ich weiß, auch Heute gibt es noch immer Papierbriefe, aber warten sie nochmal 10 oder 15 Jahre ab, dann wird auch das Geschichte sein. Die Autos hatten auch damals schon Airbags und allerlei Sicherheitstechnik an Bord, wenn auch nicht alle, auch war die „Ortung zur eigenen Sicherheit“ nebenbei bemerkt auch noch nicht vorhanden, und auch damals schon sanken jährliche die Zahl der Verkehrstoten, allerdings war alles noch irgendwie „Robuster“, 90iger Style eben wie ich das heute nennen würde 😉  Und freilich sind wir als Jugendlich genau wie heute auf allerlei technische Spielerein abgefahren. Jedoch wirken ein Walkman (Wahlweise noch mit Kassetten oder „mega modern“ damals mit CD…), ein CD Spieler oder gar ein tragbares Miniradio von damals beinahe Museumsreif oder fast schon Grotesk im Vergleich zu den Minirechnern und Minibüros a la iPhone und Co. von heute. Auch unsere ersten PCs, Gott im Himmel, das waren Rumpelkisten, jedes Smartphone Heutzutage hat sicherlich das Tausendfache an Rechnerleistung als diese Ungetüme von damals, aber wir fanden die schon megainteressant und jeder wollte so was haben. Da hat man alleine beim Hochfahren noch ganz ruhig nebenher fertig essen können, duschen gehen, ein Buch lesen oder manchmal auch alles hintereinander, so viel Zeit war oft nötig oder die zig Neustarts wegen dem damals schon unglaublich „zuverlässigen“ Windows System von „Micro Schrott“, den Begriff habe ich übrigens damals schon tatsächlich zum ersten Mal gehört…. Wenigstens das hat sich im Verhältnis gesehen nur geringfügig geändert. 😉 Es war vieles noch reichlich unorganisiert, wir sind oft überall gewesen ohne das uns übereifrige Helikoptereltern ständig umschwärmt haben, wir sind immer nach Hause gekommen. Und selbst als wir die Handys hatten gab es immer noch Momente wo diese nicht so funktionierten, Funklöcher sei Dank!Die permanente Erreichbarkeit war damit keinesfalls gegeben. Das war nicht immer soooo schlecht, so konnten besorgte oder auch einfach nur nerv tötende Eltern 😉 einen nicht immer erreichen… Wir hatten keine Taxiapp und haben das irgendwie auch so hinbekommen überall wo wir wollten hin und wieder zurück zu kommen. In den Kneipen, Diskotheken und Restaurants wurde überall gequalmt, die Zigarettenautomaten funktionierten ohne Alterskontrolle, es gab allen Ernstes bei Jugendveranstaltungen „Promille Kontest“ wo derjenige etwas gewann der am meisten Intus hatte, alles ganz offiziell…. Es gab sog. „Flatrate Partys“ und 50 Pfennige oder später 25 Cent Partys, unsere Generation hat zum ersten mal Mallorca öffentlichkeitswirksam verwüstet und den Ruf der Bundesindianer nachhaltig im Ausland geschädigt! 😀 Ja damals haben sogar gewisse Unionspolitiker in den berüchtigten Urlaubskolonien Wahlkampf gemacht, auf eine Weise die ihnen vielleicht heute ein klein wenig peinlich sein könnte 😉 Einer davon ist eben übrigens bayrischer Ministerpräsident geworden….. Unser damaliger Kanzler Schröder trat in Fernsehshows mit Zigarre und Armani Anzug auf, Joschka Fischer, der alter Terrorhelfer, stieß öffentlich mit Schampus und goldumrahmten Onyx Ring auf seine Wahlsiege an. Rudolf Radelrutsch Scharping (damals Verteidigungsministerimitator) schwamm öffentlich mit einer abgehalfterten Gräfin für ein dubioses Boulevard Magazin durch den Pool und Tommy Gottschalk quasselte jeden Samstag mehr oder weniger Prominente Gäste aus aller Welt regelmäßig ins Koma, ach, Humor hatten wir damals alle 😀 Den moralinsauren Sittenwächtern von Heute und den grünroten Spießern wäre das wohl Heutzutage mindestens eine Gesetzesvorlage oder zumindest eine korrekte bundesweite Empörungswelle von Flensburg bis Passau wert. Wenn man das rückblickend alles so sieht wird einem langsam auch klar wieso die dunkelgrünen Ökofaschisten so humorlose Freaks sind und die sich wiederum mit den religiösen Islamhampelmännern u. Spaßbremsen so gut verstehen. Die gab es übrigens damals auch schon, aber keine Sau hat sie ernst genommen und die Grünen kamen einem sowieso immer nur als Anhängsel der Schröder SPD vor. Und die wiederum, ach, muss man erlebt haben 🙂

Das heute allseits bekannte E-Bay wurde gerade erst gegründet, es gab das unsäglich „Elektronik Pflege Ei“ Namens Tamagotchi, Arschgeweih Tatoos verschandelten eine ganze Generationen von Hintern und es gab die Loveparade auf der hunderttausende Menschen friedlich zusammen feierten, jenseits von Terrorgefahr oder ähnlichem. Es waren durchaus beschwingte Zeiten, man konnte wenigstens erahnen wie sich Freiheit anfühlt, man konnte sie noch testen, es gab noch größere Reste davon….

Und das Beste an all dem ist (unter anderem 😉 ) : Wir haben es überlebt!  🙂

Der „Nanny Faktor“ war definitiv nicht so hoch wie Heute und ich kann ihnen versichern auch aus uns ist (ja, Ausnahmen gab es auch damals schon…) „noch was geworden“ wie man landläufig so schön sagt. Wir wurden nicht permanent gepampert und bemuschelt, wir haben vielleicht doch noch ein klein wenig mehr das „Anarcho Gen“ in uns gehabt als die Heutige Plastik-weich-alles-easy-Generation, wer weiß, vielleicht auch nur meine ureigene und damit höchst subjektive Meinung, ganz wie sie meinen 😉

Was mich insgesamt bei solchen gedanklichen Ausflügen auch in meine ganz persönliche Vergangenheit erschreckt ist die Tatsache das wir das alles so passieren haben lassen, dass wir stets meinten es ist für uns irgendwie „besser“ oder einfach nur „bequemer“ wenn wir uns immer mehr von „oben“ abnehmen lassen. Zum Schluss gibt es das vollständig betreute Leben, inklusive Demokratiejournalismus mit betreutem Denken vom Kreißsaal bis zum Hospiz. Als ob wir alle geistig behinderte Kleinkinder wären, sofern man sowas überhaupt noch sagen darf. Aber vielleicht sind wir es ja auch? Oder welcher ernst zunehmende Mensch hätte sich in eine solche Situation manövrieren lassen wie wir sie heute in der Bundesrepublik haben? Nun, wir haben geschwiegen, alle, zu lange, dass rächt sich jetzt. Trotzdem bleibt meiner Generation vorbehalten das wir dieses andere Land eben noch bewusst miterlebt haben, vielleicht lässt es die Geschichte auch zu das wir das Schicksal dieses Landes noch einmal wenden können.

In diesem Sinne

Herzlichst ihr Michael Sanchez

Advertisements

Ein Kommentar

  1. abgelehnt83

    Sagen wir es mal so:
    Früher war zwar nicht alles besser, aber dafür ist heute allesalles schlechter!
    Oder genauer:
    Das war damals getaugt hat, verschwindet oder wird zerstört, das war schon immer genervt und belastet hat wurde vom System auf Teufel komm raus bewahrt (muss ich wirklich allen Ernstes Beispiele nennen??) und dafür ist neuer Bullshit dazugekommen!
    Wie oben gesagt, das Lebensgefühl ist dahin, dann die grottige Musik diese Tage welche nicht mal die Zielgruppe konsumiert – die rennen nämlich zu den Oldies (aha!!), der Umgang miteinander…

    Selbst das relativ junge Internet lässt sich einteilen in das „anarchistische“ (wenn auch verpixelte) und in das — wie soll ich das nennen; halb steril – halb versifft??
    Sucht mal nach den geilen Song „asian and nerdy“ auf YouTube! Hab’s nicht mehr gefunden, dafür hunderttausend Nasen ft. diverse Netzwerke – und einer unwitziger und ADHS-gestörter als der nächste!! Und das schlimmste: es ist ansteckend D:
    Manchmal gebe ich in die waybackmachine auf archive org ein paar alte Seitennamen wie kommentieren de oder rasputin de ein und schwelge in Erinnerungen …
    Jaja, das „gute alte Internet“, man hat damals einfach irgendeinen Stuss als URL eingegeben und landete auf realen Seiten, heute fängt man sich mit sowas einen Trojaner – vllt sogar von der Regierung 0_o
    Der ganz gewöhnliche Junk vom Dödel von nebenan fehlt und nicht der Dreck von Spambots und Trollfabriken und hör mir auf!! sonst heißt es: Opa erzählt vom Infokrieg!!

    Ich kann jeden verstehen, dem da ein „also, zu meiner Zeit…“ rausrutscht 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: