Free Border & Flüchtlingsproblem

Bald wieder überall in Europa? (Bildquelle: Wikipedia)

Die Debatte in der lustigen Republik erreicht immer neue Höhen und erreicht zumal absurde Züge. Die einen fordern fanatisch alle in unsere ohnehin schon nicht funktionierendes und nur den Nettosteuerzahler schröpfendes sog. „Sozialsystem“ einwandern zu lassen, und wenn es 40 Millionen an einem Tag wären, und die anderen begreifen zwar das offene Grenzen und Sozialsystem sich beißen aber denken das wenn man die Flüchtlinge einfach abweißt der Fall erledigt sei und bei uns dann alles so hübsch kuschelig „weiterfunktioniert“ wie bisher. Beides ist so grundsätzlich Falsch und von der Wirklichkeit weit weg das einem mitunter die Worte fehlen bei so viel Schwachsinnsansammlung auf einmal!

Die wo glauben Deutschland kann alle Welt aufnehmen irren weil flüchtende Menschen „Aufnehmen“ die eine Sache ist, über Steuergelder Zwangsfinanzieren eine andere, letzteres ist langfristig für beide Beteiligten schädlich und hat noch nie zu etwas Gutem geführt. Wir müssen mal eines klar stellen: Wenn ich aus meiner Heimat heraus flüchte weil ich den Wahnsinn und / oder den Krieg und Terror dort nicht mehr aushalte dann ist das menschlich verständlich. Und in meiner Philosophie darf jeder Mensch sich dort niederlassen wo er für sich die besten Lebenschancen ausmacht. ABER er ist auf die Gastfreundschaft der bereits dort lebenden Menschen ZWINGEND angewiesen! Ich darf freundlich fragen und darauf hoffen das diese i. d. R. doch hilfsbereiten Leute mich aufnehmen und mir helfen bspw. selbst dort eine Existenz aufzubauen. ABER ich habe KEIN Recht darauf das der dortige Staat mich mit Geldern die er zuvor seiner Bevölkerung via Zwang abnimmt vollständig finanziert und mir ein einigermaßen komfortables Leben sichert! Ich habe KEIN RECHT dazu die dortige Bevölkerung zu zwingen sich meiner misslichen Lage anzunehmen!

Alles andere ist schlichtweg UNLOGISCHER und REALITSFERNER Schwachsinn liebe Leser! Ist das so schwer zu verstehen? Ist das so kompliziert zu begreifen? Wenn der libertäre Autor Stefan Blankertz etwa fordert die Flüchtlingshilfe zu privatisieren bin ich ganz auf seiner Seite, da hat er vom Grundsatz her Recht. Doch wie ist es wenn der Staat es quasi „aufnötigt“ sich dieser Frage anzunehmen und mit per Zwang eingetriebenen Steuergeldern und der gewohnt ineffizienten staatlichen Bürokratie versucht das selbst zu bewältigen während die zivilen Flüchtlingshilfeorganisationen bestenfalls Beihilfe leisten dürfen? Und wenn dann gerade dieser Staat es nicht auf die Reihe bekommt die von ihm gesetzten Grenzen effektiv zu kontrollieren um überhaupt irgendwie herauszubekommen wie viele Flüchtlinge wo und wann ankommen, was dann? Wie soll eine private Flüchtlingshilfe praktisch und vor allem über einen längeren Zeitraum funktionieren wenn der behäbige und bürokratisch organisierte Staat ständig dazwischenfunkt und wichtige Ressourcen selbst beansprucht? Ist es dann „unlibertär“ zu fordern das dieser (wenn auch nur missbilligte bzw. tolerierte..) Staat gefälligst dafür zu sorgen hat das die Grenzen sicher sind und bei der Bewältigung der bereits hier befindlichen Schutzsuchenden besser verhält als er das im Moment tut? Ich persönlich bin ehrlich gesagt hier auch Zwiegespalten. Ich meine mir ist durchaus bewusst das ohne die privaten Organisationen das Flüchtlingschaos garantiert schon viel größer wäre als es ohnehin schon ist, andererseits finde ich es eine Frechheit einen „Flüchtlingssoli“ zu diskutieren während man den normal arbeitenden Bürger ohnehin schon steuerlich (vom staatlichen Geldmonopol mit seiner permanenten Enteignung über die Inflation möchte ich hier gar nicht erst anfangen…) stranguliert und ausnimmt wie eine Weihnachtsgans und das schon ganze ohne Flüchtlingsproblematik! Wie man es dreht und wendet wird es kompliziert werden. Wenn es keinen Sozialstaat gäbe wie wir ihn kennen würde sich das Flüchtlingsproblem ohnehin sehr schnell von selbst lösen, doch an solch in der veröffentlichten Wahrnehmung als „skandalös“ und „unsozial“ angesehenen Vorschläge darf man nicht mal zu denken wagen ohne gleich die Gesinnungsblockwarte und Gauleiter Visagen auf den Plan zu rufen die sich dann fleißig daran machen sie öffentlich zu demontieren oder schlichtweg als „Menschenfeind“ zu verunglimpfen.

Fakt ist das eine endlose Aufnahme in die ohnehin schon seit je her zum scheitern verurteilten staatlichen Sozialsysteme unter 100%iger Garantie nach hinten los gehen MUSS! Es sei den der Steuermichel lässt sich tatsächlich komplett versklaven und zahlt die nächsten Jahrzehnten auf Kosten seiner Arbeitskraft die Zeche für unfähige Politschranzen bzw. von denen verursachten Probleme.

Aber selbst dann wird das künstlich geschaffene Hartz IV Proletariat das wir jetzt schon haben garantiert auf die Barrikaden gehen wenn sie immer deutlicher merken wie man ihnen das Wasser stetig weiter abgräbt und andere „Konkurrenz“ durch verarmte, mittellose Flüchtlinge unterschiebt die ebenfalls von staatlichen Transferleistungen abhängig sind…. Das muss einfach in die Luft gehen. Dazu muss ich auch kein studierter Professor der Soziologie sein, dafür reicht der gesunde Menschenverstand!

Es geht daher momentan im Kern um zwei Fragen:

  1. ) Schafft es die bundesrepublikanische Verwaltungsmaschinerie und besonders der Sicherheitsapparat (Stichwort eingesickerte Dschihadisten etc. pp.) die Masse der reinströmenden Flüchtlinge zumindest halbwegs bürokratisch zu erfassen und auch sicherheitstechnisch zu überprüfen oder scheitert das bereits? Und wenn ja was passiert wenn die sog. „öffentliche Ordnung“ weiter zusammenbricht bzw. zerrüttet wird?
  1. ) Wie geht die bisher in der BRD lebende Bevölkerung damit um? Entlädt sich die Wut die sich dort zwangsläufig bei immer chaotischer werdenden Situationen ansammelt auf die Neuankömmlinge oder gegen staatliche Einrichtungen, Institutionen etc. die das ganze Schlamassel verursacht haben? Und was hält die wie schon beschrieben ohnehin bereits steuerlich schwer misshandelte arbeitende Bevölkerung davon das sie für das Flüchtlingschaos der Herrschenden bezahlen soll?

Diese beiden Kernfragen werden in den nächsten Monaten (und wohl auch Jahren…) die Republik beschäftigen.

In diesem Sinne

Ihr Michael Sanchez

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: