Libertäres Allerlei

Recentr TV vs. den Rest der Welt... (Bildquelle: Wikipedia)

Recentr TV vs. den Rest der Welt… (Bildquelle: Wikipedia)

Das Libertäre von Haus aus sehr dazu neigen sich gerne ausgiebigen Diskussionen hinzugeben ist für aufmerksame Beobachter nichts Neues. Doch seit einiger Zeit tob ein regelrechter Krieg zwischen dem sich ursprünglich einst selbst als Libertär bezeichnenden Nachrichtenportal Recentr TV von Alexander Benesch und Anhängern des sog. „Anarchokapitalismus“ bzw. den Verfechtern einer Privatrechtsordnung. So weit so schlecht und für Außenstehende nur mehr als unbegreiflich was da vor sich geht, doch jüngst schoss Benesch den Vogel endgültig ab. Oder anders formuliert nun sehe ich  mich gezwungen hier auch meine Sicht der Dinge vorzubringen. Denn das was der liebe Alex da betreibt ist einfach nur noch ganz billige und plumpe Polemik sowie Stimmungsmache auf niedrigstem Niveau!

Zu erst einmal muss erklärt werden das Alexander Benesch schon seit längerem die Wissenschaft der Psychologie für sich entdeckt hat, übrigens nicht der Einzige auch wenn er das in seinen Sendungen immer wieder gerne so darstellt. Und seit dem gibt er den großen Psychoanalytiker und macht sich daran alles und jeden aus seinem aus seiner Sicht „unbestechlichen“ Blickwinkel heraus zu be- und besonders zu verurteilen. Er erklärt voller Eifer und sicherlich korrekt woran man schwer narzisstische Persönlichkeiten oder handfeste Psychopathen erkennt. Er warnt davor das in Gruppen sich mit Vorzug gerade solch gestörte Personen gerne an die Spitze setzen usw. usf. Da mag ich ihm zustimmen, nur bekamen seine Sendungen immer mehr einen Drall, ich will damit sagen er fräste sich regelrecht hinein in diese Thematik und in einigen Sendungen wirkt er selbst beinahe paranoid und besessen von dem Gedanken sich nur noch von narzisstischen und sonstig psychisch gestörten Persönlichkeiten umgeben zu sehen. Er bemerkte witzigerweise auch nicht wie seine eigenen Beschreibungen von bspw. narzisstischen oder schwer egomanisch veranlagten Persönlichkeiten mittlerweile wunderbar auf ihn selbst zutreffen! Das er grundlos auf die von ihm als „Esoterik-Spinner“ oder „Eso´s“ verschrienen Anhänger spiritueller Weltsichten eindrischt ist nichts Neues, dass tut er schon seit längerer Zeit und als Verfechter der absoluten Meinungsfreiheit sehe ich das eher gelassen. Doch nun drängt er auch diese Leute in eine Ecke mit Psychopathen und sonstigen krankhaften Charakteren. Den Gipfel erreichte er als er „Gehirn-Screenings“ für Politiker und Beamte forderte um so eine von ihm favorisierte Minimalstaats-Verfassungsrepublik gegen Sozio- und Psychopathen quasi „immun“ zu machen. Nichts gegen die Erkenntnisse der Wissenschaft, im Gegenteil, da bin ich wirklich für alles zu haben, aber das er bei so etwas nicht erkennt welches Tor er mit solchen Forderungen aufstößt bleibt mir ein Rätsel. Vor allem wenn bspw. solche „Screenings“ dann staatlicherseits verbindlich werden und sich Jahre später herausstellt das solche vielleicht doch so zuverlässig arbeiten (was bei allen Techniken immer der Fall sein kann, dagegen gibt es kein Rezept, dass sollte auch er wissen!) und nun aber schon bei hunderten oder gar tausenden dadurch Leid und Ungerechtigkeit erzeugt wurde, ganze Leben ruiniert aufgrund fehlerhafter Test oder schlimmere Szenarien. Ich halte so etwas nicht nur für waghalsig sondern in letzter Konsequenz für brandgefährlich. Was würde daraus noch alles erwachsen? Vielleicht wissenschaftliche Verfahren die genetische Veranlagungen herausfiltern wo dann die „Guten“ Menschen mehr Rechte haben als die laut Test genetisch eher dazu neigenden „Bösen“? Und was passiert mit diesen Menschen dann? Herr Benesch, vor einigen Jahren haben sie noch zu Recht über die abscheulichen und kranken Eugenik Programme der internationalen Macht-Elite berichtet, mittlerweile wandeln (wenn auch in wesentlich freundlichere Worte gehüllt) Sie auf deren Spuren, Gratulation!

Nichts für Ungut, Sie wollen das Böse bekämpfen, dass ist eine rühmliche Sache der ich mich vorbehaltlos anschließen kann. Auch das die Welt von einer Macht-Elite dominiert wird die zweifelsohne wohl mehrheitlich aus handfesten Psychopathen besteht ist bei aufgeklärten Menschen Konsens. Den Hammer brachte der offensichtlich wirklich langsam größenwahnsinnig gewordene Benesch aber als die Errungenschaften der Aufklärung für überholt, stehen geblieben und veraltet bezeichnete. Er bemerkt immer weniger wie er genauso Guruhaft, genauso sich selbst für unfehlbar haltend und genauso arrogant und überheblich wird wie jene vor denen er sonst immer warnt! Das die westliche Aufklärung bzw. die klassische Aufklärung ein andauernder Prozess war und ist sollte dem sonst so belesenem Alexander Benesch eigentlich bekannt sein. Auch das sicherlich einige Vordenker der Aufklärung ihre Gedanken nicht zu ende gedacht haben oder einfach aufgrund mangelnder wissenschaftlicher Erkenntnisse in der damaligen Zeit nicht zu 100% korrekt entwickelten ist kein Geheimnis und sicherlich keine alleinige Erkenntnis von ihm. Stellen sie sich die Schlagzeile vor: „Alexander Benesch erkennt das die Aufklärung nicht immer Recht hatte“, ich meine Spaß beiseite glaubt dieser bayrische Provinzphilosoph eigentlich wirklich das was er da sagt? Hält er sich wirklich für einen allumfassenden Analysegott wie er das selbst immer wieder durchblicken lässt? Er bezeichnete sich selbst ich glaube es war im berüchtigten Interview / Streitgespräch (das er übrigens nun von seiner Seite entfernte, sehr selbstbewusst so was!) mit seinem neuesten Intimfeind Oliver Janich als den wohl „objektivsten Mensch der Welt“, freilich war das mit Absicht von ihm überspitzt ausgedruckt doch lässt so etwas doch tief blicken.

Vor allem ist es mir ein Rätsel wieso er sich immer mehr darauf versteift sämtliche von ihm als „Ancap-Revoluzzer“ titulierte Personen für ihre Idee einer staatenlosen Gesellschaft (ergo Privatrechtsordnung) derart übel attackiert? Nur mal so zum mitschreiben: Wenn ich weiß das ein Staat durch seine nun einmal gegebene Struktur Psychopathen und sonstige machthungrige aber psychisch instabile Personen anzieht, dann liegt es doch nahe entweder die staatlichen Strukturen so zu gestalten das ein Machtmissbrauch so gut wie nicht möglich ist (Stichwörter US-Verfassung von 1776, Minimalstaat, wehrhafte Bevölkerung etc.) und langfristig an einer Ordnung zu arbeiten die ein maximal dezentrales und von den Bürgern selbst verwaltetes Gemeinwesen vorsieht und den Staat letztendlich überflüssig macht, also die von ihm so verhasste Privatrechtsordnung. Wo ist verdammt noch mal sein Problem mit solch einem logischen Gedankengang? Sonst macht er einen auf super rational und spielt den Logikgott, aber bei Vater Staat setzt sein Verstand plötzlich aus? Er kommt immer wieder mit seinem Beispiel das doch heilloses Chaos ausbrechen würde wenn hier jede Sekte, Religion oder sonst eine Gruppe Polizei und Justiz spielen dürften. Widersetzt sich aber strikt Argumenten wie sie gerade Oliver Janich im damaligen Interview ihm um die Ohren gehauen hat! Das sich bspw. ein Grundkonsens (den Benesch ausschließlich von einer einheitlichen staatlichen Ordnung gewährleistet sehen möchte) automatisch einstellen würde weil schließlich alle Gruppen egal wie sie heißen und was sie möchten letztendlich in einem derart dezentral organisierten Gebildet aufeinander angewiesen wären bzw. jeder das Recht hätte sich mit allen Mitteln zu wehren erschließt sich Benesch nicht. Beziehungsweise er lehnt so etwas als „Fantasiegebilde“ und „Wunschvorstellungen“ rigoros ab. Entschuldigung das ist Realitätsverweigerung lieber Alexander Benesch! Und wenn alles nichts mehr hilft dann behauptet er das 99,99% der Bevölkerung so etwas eh nicht verstehe und rundheraus ablehnen würde. Nun, da wären wir wieder beim Thema Aufklärung…woher sollen sie es denn auch wissen? Auf den staatlichen Bildungseinrichtungen wird einem garantiert nichts davon erzählt werden und das die überwiegende Mehrheit der Menschen an Politik nicht das geringste Interesse hat zeugt eher von einem gesunden Instinkt. Denn wie sagte sinngemäß der von Benesch mittlerweile auch längst verworfene Professor Hans-Hermann Hoppe einst: Der ideale Staat ist kein Staat! Die beste Politik ist keine Politik!  Oder die selbst bei FDP Liberalen noch verbreitete Erkenntnis das die Politik durch ihr eingreifen stets mehr Probleme schafft als sie vorgibt zu lösen. Das haben offenbar so viele mittlerweile erkannt das sie sich von jeglicher Politik komplett fern halten. Doch solch einer Argumentation kann oder will Alexander Benesch nicht mehr folgen.

Ein weiterer Punkt ist seine Russlandberichterstattung, ich habe selbst schon über Russland geschrieben und recherchiert und teile durchaus einige Punkte mit ihm. Wie zum Beispiel das der russische Geheimdienstapparat im Westen massiv unterschätzt wird und das Putins Reich sicherlich kein Paradies ist und auch von dort keine wie auch immer geartete „Rettung“ für das dann im Chaos versinkende Europa kommt. Doch eh man es sich versieht donnert er dann derart auf die eine Seite (nämlich die russische) ein das vor allem das besser aufgeklärte Publikum ihm hier schlichtweg West-Propaganda unterstellt. Die Ausgewogenheit in seiner Berichterstattung geht immer mehr den Bach runter, eine Erklärung dafür habe ich nicht.

Man könnte nun hier noch Seitenweise weiteren Irrsinn von Benesch zerlegen. Doch interessiert mich viel mehr was für einen Teufel einen einstmals führenden Kopf der sog. „Wahrheitsbewegung“ und Hoffnungsträger der alternativen Medien in der Bundesrepublik dazu treibt derart aus dem Ruder zu laufen. Vor allem fällt es auf das er selbst ein so vielfach gefordertes Differenzierungsvermögen praktisch nicht mehr besitzt. Alle Ancaps sind Anarcho-Spinner, Esoteriker sind per se alle Schwachköpfe die andere Leute zur Passivität animieren wollen und Oliver Janich ist einfach durchgedreht und ein selbstverliebter Narzisst. So einfach geworden ist die Welt des Alexander Benesch, der sonst ständig journalistische Sorgfalt fordert und mittlerweile wie im religiösen Wahn nur noch drauf los hämmert wenn jemand ihm nicht zu hundert Prozent folgen möchte… Er bemerkt offenbar nicht wie er sich selbst immer mehr zu einem selbstverliebten, arroganten und spürbar auch frustrierten Mann entwickelt der eine krude Mischung aus sicherlich immer noch stimmigen Fakten und schlichtweg hohler, plumper und teilweise nur noch abstoßender Polemik liefert. Hier kann man den Abstieg eines Mannes bzw. einer ganzen Medienplattform Live verfolgen! Benesch wirft der Mehrheit der Menschen selektive Wahrnehmung vor? Dann schau doch  bitte mal in den Spiegel lieber Alex! Man kann nur hoffen das er sich eines Tages besinnt. Aber leider habe ich die Vermutung das er vielleicht aufgrund der verhältnismäßigen Erfolglosigkeit in den letzten Jahren einfach die Taktik verfolgt sich dem Mainstream anzunähern um so endlich eine Chance zu bekommen ein breiteres Publikum anzusprechen um dann endlich auch selbst wirklich davon profitieren zu können und dann sein Medienangebot nach seinen Vorstellungen entsprechend ausweiten kann. Das verüble ich ihm auch nicht, von irgendwas muss schließlich jeder leben und sich hohe Ziele stecken kann auch nicht schaden. Doch das dann moralisch derart überhöht und überzogen zu betreiben wie er das tut halte ich für einen schweren Fehler und letztendlich einfach nur lächerlich. Er denkt vielleicht wenn er sich von vermeintlichen oder aber auch tatsächlichen „Verschwörungsspinnern“ (das ist bei ihm mittlerweile jeder der nicht zu 100% auf seiner Linie ist..) laut und deutlich distanziert könne er so ein etwas „höheres“ Publikum ansprechen. Er betone ja auch in vielen seiner Sendungen das er grundsätzlich Verständnis für einfache Mitarbeiter von staatlichen Sicherheitsbehörden, Militär, Geheimdiensten etc. pp. hätte, schließlich tun die gutgläubig ihre Pflicht und man sollte sie nicht grundlos verteufeln. Da hat er freilich recht, so eine Haltung ist für mich der natürliche menschlich-zivilisatorische Anstand. Schließlich sind die einfachen Mitarbeiter solcher Organisationen oft aus falschem Idealismus in diese hinein gegangen und haben längst desillusioniert aufgegeben und sind wichtige Verbündete im Kampf gegen staatliche Unterdrückung allgemein. Doch glaubt er das wenn er seine einstigen Weggefährten nun alle medial hinrichtet damit die Anerkennung von solchen Kreisen erhält? Ich persönlich meine das seine Rechnung nicht aufgeht!

Ich wünsche ihm trotz seiner Anfeindungen gegenüber Anarchokapitalisten weiterhin alles Gute, vielleicht besinnt er sich ja doch noch…

Herzlichst Ihr

Michael Sanchez

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: