Steuerflüchtlinge aller Länder vereinigt euch!

Der Staat beraubt uns alle! Er gibt es und und nimmt es uns wie er möchte: Unser Geld das längst nicht mehr unseres ist! (Bildquelle: Wikipedia)Steuersünder! Es gibt in der Bundesrepublik wohl kaum ein schlimmeres Wort als das. Als nächstes dürfte das des gemeinen „Steuerflüchtling“ (ähnlich dem in der ehem. DDR gebräuchlichen Republikflüchtling) kommen. Mit beiden Wörtern assoziiert der Normalbürger „gemeinschaftsschädliche“, kriminelle Subjekte. Früher hieß das Mal Volkschädling, dass hat man wohl aus Scham dann lieber doch nicht mehr verwendet. Die meisten denken bei sog. „Steuersündern“ an den raffgierigen Unternehmer der aus Habgier und purem Egoismus heraus die „Gemeinschaft“ (wer auch immer das dann sein mag!) um seine Steuergelder betrügt. Denn diese stünden ja angeblich jener „Gemeinschaft“ oder wahlweise auch „Gesellschaft“ ergo dem Staat zu, dazu braucht es schließlich keine weitere Begründung. Das Steuern letztendlich Zwangsabgaben, ja an für sich Raub sind, also Dinge die ich unter Androhung von Gewalt jemanden abgenommen habe, darauf kommt kaum einer dieser ach so gutgläubigen Bürgerlein. Lieber grölen sie mit der dumpfen Masse das man jene „Verbrecher“ am besten gleich aufhängen, enteignen und die Familien in Sippenhaft nehmen und zur Zwangsarbeit verdonnern solle. Sie lachen? Machen Sie eine Umfrage mit solch absolut überzogenen Forderungen und sie werden erschrecken wie hoch die Zustimmungsrate in diesem Lande ist….

Das wir alle letztendlich Opfer des staatlichen Steuerraubzuges sind kommt den Wenigsten in den Sinn. Sie sehen den Reichtum der anderen und bekommen funkelnde Augen. Die Gier, das „ich auch haben will“ steigt in vielen empor. Anstatt es als Ansporn zu sehen sich so etwas selbst irgendwann ein Mal leisten zu können, durch Eigenleistung, durch eigene Kreativität, durch unternehmerische Tätigkeiten, durch eine wie auch immer geartete Eigeninitiative die nicht darauf beruht anderer Leute Eigentum zu stehlen! Das wären an für sich der gesunde, richtige und produktive Gedanke! Doch dank einer regelrechten Hetzkampagne seitens staatlich alimentierter Medien ist die Masse bei diesem Thema emotional aufgewühlt, verblendet und bewusst falsch informiert. Sie bemerkt nicht wie der „liebe Vater Staat“ ihnen wie auch jenen sog. „Reichen“ (die dann notgedrungen zu Steuersündern werden weil sie ihr Eigentum schützen möchten!) das Geld aus den Taschen zieht, sie um die Früchte ihre Arbeit bringt, stets unter Androhung von Repression, letztendlich eben Gewalt.  

Der Staat geht bei Steuerflüchtlingen nach dem Prinzip vor: „Haltet den Dieb“, in der wagen Hoffnung es bemerkt keiner wer hier der eigentliche Kriminelle ist der anderer Leute Eigentumsrechte massenhaft und ohne eine Chance auf Wiedergutmachung verletzt. In einem Land wo den Bürgern durch direkt und indirekte Steuern, Abgaben, Gebühren und weiß der Teufel was im Schnitt je nach Statistik 70% plus X von ihrem Einkommen geraubt wird sollte man sich ein Mal darüber unterhalten wer hier berechtigterweise vor wem flieht oder etwas verheimlicht! Und nur als Anmerkung für diejenigen wo immer lauthals fordern man müssen „richtig Reichen“ an den Kragen. Glauben Sie im ernst das Leute wie Rockefeller und Co. ihre Vermögen einfach auf einem Sparkassen Konto in Hintermdorf X parken und warten bis einer kommt und lieb fragt was das ist? Die haben längst ihre Vermögen in Sachwerten rund um den Globus angelegt, auf sicheren, milliardenschweren Stiftungen geparkt und sind durch ihre „exzellenten Verbindungen“ (um es einmal harmlos auszudrücken..) mit der hohen Politik garantiert vor allen Widrigkeiten sicher. Die einzigen wo wahnwitzig harte Steuergesetze treffen ist bspw. der kleine Handwerksmeister von neben an. Der hat Familie und sich mühsam mit Knochenarbeit und unter Einsatz seiner Gesundheit Mal vielleicht eine halbe Million angespart, der kann nicht fliehen in ein anderes Land weil er sich seiner Familie, seiner Gemeinde verbunden fühlt, er aufrichtig ist und ehrlich. Und genau das straft dieser saubere Staat hemmungslos ab in dem er die knebelt und auspresst bis es nicht mehr geht. Wenn dann der genannte Handwerksmeister vor lauter Not und Existenzängsten dann doch einen Koffer Bargeld in die sichere Schweiz bringen möchte fängt man ihn ab und bestraft ihn wie einen gemeingefährlichen Schwerbrecher! Gratulation! So knechtet man ein Volk!

Für mich ist Steuerflucht schiere Notwehr gegen einen Staat der immer dreister, frecher, gieriger und brutaler gegenüber seinen Bürgern wird. Der Moloch Staat hat sich längst zu einer Krake ausgewachsen die überall ihre Tentakeln hinstreckt. Ein Gebilde das sich stets selbst vermehrt und immer neue Tatbestände schafft um immer aberwitziger Bußgelder, Gebühren, Abgaben und Steuern zu erfinden. Der die Produktivität abwürgt und den letzten Selbstständigen der dazu noch so frech ist und Arbeitsplätze schafft aus dem Land oder in die innere Immigration treibt. Von der Enteignung durch die Manipulation unseres Geldes durch das staatliche Geldmonopol will ich gar nicht erst anfangen. Die Folgen einer ungedeckten, beliebig vermehrbaren Staatswährung erfahren wir selbst jeden Tag beim einkaufen aufs Neue. Die Kaufkraft unseres verbliebenen Resteinkommens wird also damit dann auch noch pulverisiert. Gratulation, dass nennt man eine vollkommenes Ausbeutungssystem!

 

Zum Abschluss gehe ich noch Mal auf das insbesondere von konservativer und linker Seite eingebrachte Einwand: Ja, aber der Staat braucht doch Steuern um Straßen, Schulen, Polizei etc. zu unterhalten! Davon profitieren diese Leute ja auch, sie nutzen diese Dinge ja auch, also dann haben Sie auch verdammt noch Mal zu zahlen! Liebe Mitbürger, würde unser in den Augen vieler gottgleicher Staat sich wirklich auf die genannten Dinge konzentrieren, nur dafür das Geld ausgeben und nur darauf sein Augenmerk richten und nicht auf zig Sachen wo ihn auf Gut Deutsch einen Scheißdreck angehen, dann hätten wir eine Abgabenquote die INSEGSAMT irgendwo zwischen 10 und 15% (MAXIMAL) unseres Gesamteinkommen liegen würde! Dann würde kein normal denkender Mensch Steuerflucht betreiben müssen oder sonst wie versuchen sein Eigentum mit derartigen Mitteln in Sicherheit zu bringen vor den gierigen Klauen des Staates. Sondern die Mehrheit würde das wahrscheinlich als gerechtfertigte Gebühr für Straßenbau, Polizei, Feuerwehren etc. ansehen. Und selbst hier wäre es wohl in allen Bereichen sinnvoll die Möglichkeit zu haben zwischen staatlichen und Privaten Anbietern zu wählen. Doch diese einfache, bestechende und logische Idee können sich wohl aufgrund der Dauerpropaganda von Staatsseiten aus die Wenigsten in unserem Land noch vorstellen. Auch der von jedem vernunftbegabten Menschen als richtig anerkannten Aussage das Monopole immer schlecht sind verweigern sich viele in diesem Moment. Nein, nein, nein, dass muss ausschließlich der Staat machen! Ja? Muss er das? Die meisten schauen pikiert drein als ob man ihnen gerade etwas von grünen Marsmenschen erzählt hätte oder ähnliches. Offenbar sind die Gehirnwindungen vieler schon so verstopft von den ewigen, zutiefst staatsgläubigen Sirenengesängen das sie sich selbst einfachster Logik verschließen.

Vielleicht besinnen sich jene gutgläubigen Schlafschafe noch wenn sie bemerken wie über Geldmanipulation, Steuern, Abgaben etc. ihnen eigentlich nichts mehr zum Leben bleibt das hier irgendwas nicht stimmt. Die Hoffnung stirbt zuletzt.

Herzlichst

Ihr Michael Sanchez   

Advertisements

Ein Kommentar

  1. Sebastian

    Passend dazu „Staatliches Taschengeld“ von unserem geschätzten Bekannten Herrn Horst Lüning. https://www.youtube.com/watch?v=YdD5wrCy9I0

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: