Brauchen wir iPads, Tablet PC und Co. ?

Android-Tablet Samsung Galaxy Tab (Bildquelle: Wikipedia)Diese weniger aufregende auf doch viel diskutierte Frage hören Sie sicherlich öfters. Gerade die Smartphone Revolution die einst von Apple mit dem ersten iPhone losgetreten wurde und das Nutzungsverhalten von Millionen Menschen nachhaltig verändert hat, beschäftigt viele Heute noch.

Der Trend zu immer kompakteren, mobileren und damit noch flexibler einsetzbaren Tablet PCs oder „Kreuzungen“ zwischen Tablet und Smarphone wie etwa das Samsung Galaxy Note, schreitet immer weiter voran. Hierbei fühlen sich offenbar auch viele Nutzer heillos überfordert. Wer die Kommentarspalten und Foren im World Wide Web verfolgt merkt wie emotional und offensichtlich auch verirrt hier diskutiert und kommentiert wird.

Das liegt natürlich auch daran das viele Leute nicht in der Lage sind sich wirklich objektiv eine Meinung zu bilden, sondern argumentieren wie so oft aus dem holen Bauch heraus und wundern sich nachher über ebenfalls aus jenen Körperregionen kommenden Gegenkommentaren… Ich stelle nach meinen Recherchen fest das derzeit vor allem eine Frage die Menschen offenkundig sehr beschäftigt: Brauche ich ein Tablet oder ist das nur „Geldmacherei“? An ihr Smartphone haben sich die Meisten wohl schon gewöhnt und nehmen es als Handy-Nachfolger ganz normal an, den Rechner und Laptop haben sie auch bereits in ihrem Erkenntnishorizont so einbauen können das es Normalität ist, doch diese Tablets scheinen einige zu verwirren. Dabei sind diese Geräte ja keinesfalls so brandneu wie es vielleicht erscheinen mag. Apple beispielsweise arbeitete bereits seit dem Jahr 2000 an jenen Tablet-Konzepten. Im Moment ist jene Debatte nur deshalb so aktuell weil mittlerweile von relativ vielen Herstellern Tabletts zu sehr günstigen Konditionen angeboten werden und so nun eine breite Masse erreicht wird. Daher wohl die zeitweilig recht komisch anmutende Hektik um das Thema Tablett.

Ich stelle auch in meinem persönlichen Umfeld fest das viele nicht wissen wo sie diese Teile einordnen können. Ich selbst besitze seit geraumer Zeit ein Acer Tablet, mit dem ich sehr zufrieden bin. Es ist einfach bequemer wenn man auf dem Sofa sitzt damit im Netz zu surfen, bei Facebook reinzuschauen, E-Mails zu beantworten oder Fotos zu bearbeiten als wenn man das von seinem Smartphone aus macht. Dort ist natürlich der kleinere Bildschirm bei längerem Einsatz für die Augen eine Beanspruchung die einen doch gehörig auf den Wecker gehen kann. Da ist ein Tablet wesentlich angenehmer und bequemer als am Rechner zu sitzen. Der ja zudem meist nicht im Wohnzimmer steht und auch natürlich einen wesentlich höheren Raumverbrauch hat als ein Tablet oder ein kompakter Laptop. (auch Ultrabooks oder bei Apple Macbook Air genannt) Auch ein anderen Effekt viel mir auf, der auf das „Sozialverhalten“ Auswirkungen hat. Früher musste man meist einen eigenen PC Raum oder zumindest eine PC Ecke einrichten, dass heißt ein nicht unwesentlicher Teil des Wohn- und damit privaten Lebensraumes ging dabei verloren. Auch wenn man sich an den Rechner begab war man von den anderen in der Wohnung getrennt. Man verließ die gemeinsamen Sozialräume und sonderte sich ab. Das hatte sicherlich oft zur Folge das einige regelrecht isoliert wurden, diesen Punkt löst das Tablet elegant auf. Es ist hier nämlich nun möglich mitten im Wohnzimmer auf seinem Tablet zu arbeiten, zu surfen, zu spielen oder zu lesen ohne die Gemeinschaftsträume zu verlassen. Das hat meiner Ansicht nach einen vielleicht noch unterschätzten Effekt auf das Zusammenleben. Schließlich wird es dann so zum Gemeinschaftserlebnis, der PC Junkie der sich zwischen leeren Cola Dosen und vollen Aschenbechern in abgedunkelte Hinterzimmer verzieht gehört damit der Vergangenheit an. Wir werden in Zukunft viel mehr gemeinsam kommunizieren und zusammen im und mit dem Internet arbeiten, dank der Erfindung von Tablet PCs. Und wie ich schon erwähnte hat das Tablet auch Auswirkungen auf die Wohnraumgestaltung und Nutzung, da ein separater PC Raum überflüssig wird, die Technik wird viel mehr integrierbar sein und fügt sich beinahe „unsichtbar“ in unser gewohntes und viel gemütlicheres Wohnumfeld ein.

Von daher verstehe ich die Aufregung einiger Zeitgenossen nicht. Am kuriosesten finde ich jene die immer gleich brüllen: „Ja, brauchen wir das denn? Ist doch nur Abzocke!“ Liebe Mitinsassen, äh, Mitbürger, wenn man nach dieser Argumentationslinie gehen würde hätten wir niemals die Höhlen verlassen…schließlich war es da auch trocken, warm und man musste sie nicht erst bauen. Wozu brauchen wir da Häuser? Alles nur Abzocke! Und nur weil es nun cool ist Häuser zu bauen müssen das alle machen, fürchterlich dieser „Konsumterror“ und die Sucht gleich alles mit zu machen…:-) Sie verstehen die Logik liebe Leser. Wer so denkt der verweigert sich zumindest ein Stück weit jeder menschlichen Entwicklung und jedem technischem Fortschritt. Freilich, bei einigen ist es auch ein Schutzargument, wenn sie beispielsweise nicht genügend Geld haben um sich so etwas leisten zu können, was ich übrigens für überhaupt nicht Schämenswürdig halte! Doch wer dann ganz clever alles in den Dreck zieht nur weil er selbst nicht ran kommt, sorry, der steht geistig noch im Kindergarten! Wenn ich das nicht habe oder nicht verstehe, dann sollen es alle anderen auch nicht haben und nicht verstehen dürfen! Schnaub, Schaufel ins Eck werf…. So in etwa schätze ich die wirklichen Gedankengänge jener Dauernörgler ein.

Alles in allem finde ich Tablets oder die bei Apple iPads genannten Geräte wirklich eine Bereicherung. Freilich, vielleicht auch eher ein sog. „Luxusproblem“, doch wer kann jetzt schon sagen welche fantastischen Erfindungen die derzeitig stetig laufende Verbesserungen an Tabletts und Co. noch alles hervorbringt?

Mit fortschrittlichen Grüßen Ihr

Michael Sanchez

Advertisements

2 Kommentare

  1. MrJones2015

    Interessant zu erwähnen ist auch, dass Tablets nicht die unumstößliche Schranke zu Menschen jenseits den digitallen Grabens (siehe auch das dazu passende Video von Herrn Lüning The Digital Gap) haben. Dadurch dass sie komplett anders aussehen als Personalcomputer und aufgrund der direkten Eingabemethodik besitzen sie für viele Menschen nicht die abschreckende Wirkung wie „die Großen“.

    Zudem kann man Oma oder Tanke mit dem tablet alleine lassen, auf den geräten kann sie nämlich nichts „kaputt machen“ 😉

    • Da gebe ich Ihnen Recht! Das habe ich mir auch schon überlegt. Die Hemmschwelle gerade für Personen die „nicht so bewandert sind“ in diesen Gebieten haben bei den relativ handlichen Tablet PC´s nicht so eine Hemmschwelle, ja, Kaputt machen kann man da so in dem Sinne nicht so schnell was 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: