Die Mär von der „demographischen Katastrophe“

Albrecht Dürers apokalyptische Reiter, in Deutschland haben sie seit altersher Hochkonjunktur (Bildquelle: Wikipedia) Man liest in regelmäßigen Abständen von der uns täglich, neben der Klimakatastrophe, bedrohenden „demographischen Katastrophe“. Nun, es sei zuerst ein Mal angemerkt das im Land der gelebten Apokalypse man sich seit alters her nach Horrorszenarien sehnt und regelrecht süchtig nach diversen Weltuntergangsvisionen ist. Die „German Angst“ hat durchaus berechtigte Wurzeln.

Neben der uns ebenfalls penetrant und bis zur Bewusstlosigkeit ständig vorgesetzten „Klimakatastrophe“ ist die „demographischen Katastrophe“ eine der beliebtesten Thesen der Untergangsphilosophen. Es geht dabei um den Rückgang der Geburtenrate und die damit verbundene Alterung der Gesamtgesellschaft. Zuerst sei ein Mal die grundsätzliche Zuverlässigkeit von „Statistiken“ bezweifelt. Da erdreisten sich dieselben Blindgänger die bspw. jene EURO Krise bis vor 10 Jahren für völlig unmöglich gehalten haben nun Prognosen über die Geburtenentwicklung der nächsten Jahrzehnte anzustellen! Das waren sicherlich auch dieselben wo vor über 20 Jahren den Deutschen Wald aussterben lassen wollten, nun, entweder habe ich da was nicht mitbekommen oder diese modernen Glaskugelleser lagen wie gewöhnlich Meilenweit daneben! Die demographische Entwicklung vorherzusagen und vor allem den Rückschluss zu ziehen das wir auf jeden Fall gigantische Geburtenraten bräuchten um zu überleben ist eine waghalsige, meiner Ansicht nach durch nichts zu rechtfertigende Theorie. Doch leider ist sie, wie viele andere irrlichternde Ideen auch, längst im Mainstream bzw. dem allgemeinen medialen Gedächtnis angekommen und hat sich dort eingenistet.

Die Statistiker berücksichtigen mit keiner Zahl bspw. den technischen Fortschritt. Der kann schon alleine aus Gründen des Informationsmangel nicht genau vorhergesagt werden. Mann kann nur aus der Vergangenheit den Schluss ziehen das dieser seit Jahrhunderten konstant sich nach vorne entwickelt. Daraus kann man schließen das eine konstante Entwicklung in diesem Bereicht auch so weiter gehen wird. Dieser bedingt das die Lebenserwartung der Einzelnen wesentlich höher ist und noch weiter steigt. Das wiederum hat zur Folge das diese „Alten“ wesentlich länger Arbeits- und Leistungsfähig sind. Und viele führen das bereits Heute in beeindruckender weise vor! Sprich, die heutigen oder zukünftigen „Alten“ werden wesentlich produktiver sein, bis ins Hohe Alter. Und das wiederum beeinflusst den Wohlstand in unserem Land sehr wohl, er wird nämlich dadurch nicht weniger sondern bleibt bestehen oder wächst sogar noch. Ein weiterer Faktor den die Statistikgurus und modernen Jahrmarkt-Hellseher nicht vorhersagen können ist der Einwanderungsgrad. Wie hoch dieser noch sein wird und wie sich die bereits eingewanderten, in der Regel geburtenstärkeren, Gruppen verhalten weiß Heute NIEMAND! Auch kann ich dem Gejammer vom so genannten Geburtenrückgang selbst kaum richtig glauben. Wer mit offenen Augen durch die Welt läuft und sich gelegentlich diverse Trash TV Sendungen bei einigen Privatsendern ansieht, der kommt nicht auf die Idee das es zu wenig Kinder gibt. Gut, diese kann ein subjektiver Eindruck sein, dass gebe ich zu. Aber das Schreckgespenst das wir in einigen Jahrzehnten eine Republik geistig seniler Greise sein werden halte ich für Angstmacherei der übelsten Sorte. Die Unsicherheitsfaktoren bei solchen Statistiken sind größer als die Institute zugeben wo sie erstellen. Verständlich, wer würde schon gerne zugeben das er ein an für sich eher unzuverlässiges und bestenfalls mittelfristig haltbares Produkt verkauft. Und zu guter letzt frage ich mich ob in einem doch recht dicht besiedelten Land wie Deutschland es grundsätzlich mindestens 80 Millionen Menschen leben müssen weil wir sonst grausam untergehen?! Nun, nicht das ich ein Anhänger der ebenfalls an für sich längst widerlegten Überbevölkerungstheorie bin. Doch sehe ich die Möglichkeit das sich die Gesamtbevölkerungszahl absenken könnte nicht mit den Augen der apokalyptischen Panik. Wieso auch? In den Ballungszentren wird über Verkehrsstau, Wohnungsnot, Umweltbelastung und ähnliches geklagt. Wird das besser wenn immer mehr Menschen hier ihr gemeinsames Zusammenleben organisieren müssen? Sie denken das ist nun zynisch? Wieso denn? Keineswegs! Es ist schlichtweg realistisch, also grad das Gegenteil dieser wagemutigen Statistiken wo außer Angst verbreiten offenbar keinen wirklichen Nutzen haben.

Zu guter letzt sei mir noch die Bemerkung erlaubt das auch hier wieder der Irrglaube geschürt wird das in diesem Falle, na, raten Sie? Genau! Der „gute“ Vater Staat eingreifen MUSS, grölen die Staatsgläubigen aller Couleur! Neben Betreuungsgeld, Kindergeld, Elternzeit und ähnlichem nun die Zeugungsprämie? Zwangsbesamung unter psychologischer und medizinischer Aufsicht für Kinderunwillige Frauen? Steuererleichterungen für Zuchtstuten? Kinder fürs Reich? Äh, entschuldigen Sie, ich gleite ab, wohl ein Déjà-vu…. Doch im ernst, die Statistiker gebärden sich wie weiß sagende Gelehrte, und sind doch nur Scharlatane. Aber auch an den Lippen jener hingen die Volksmassen stets begeistert und mit gläubigen Blicken nahmen sie jeden noch so hirnrissigen Stumpfsinn für bare Münze. Die Psychologie der Massen ist beängstigend einfach. Das wissen die Mächtigen, drum bedienen sie sich ihr auch so schamlos. Gerade dann auch wenn es darum geht neue, willige und gläubige Sklaven zu züchten.

Lieber Leser, lassen Sie sich nicht Verrückt machen von diesen Propheten des herbeigesehnten Untergangs. Die gibt es in Deutschland schon sehr, sehr lange…die haben wohl eine sozusagen urdeutsche Tradition gewissermaßen. Kein anderes Volk der Welt gruselt sich so gerne wie die Deutschen. Eigentlich müssten Geisterbahnen in diesem Land stets Hochkonjunktur haben. Okay, wahrscheinlich ist das für die meisten zu Soft, aber wir haben ja seit einer gefühlten Ewigkeit nun immerhin Angela Merkel, die wie ich finde schon gruselig genug ist.

Mit prophetischen Grüßen

Ihr Michael Sanchez

Advertisements

2 Kommentare

  1. MrJones

    Geisterbahnen sind doch nur etwas für Kinder, hartgesottene Erwachsene schauen sich die Neujahrsansprache der Kanzlerin an. Einmal um Fünf und einmal um Neun!

    • Stimmt, die kommt ja passend meistensvfast zur Geisterstunde 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: