Die Welt der Smartphones

Das "alte" iPhone 5 von Apple, der Konzern schaffte es sein Produktname als quasi Synonym für Smartphones einzuführen (Bildquelle: Wikipedia) Heute will ich ein Mal über ein Thema berichten das so ganz aus der Reihe fällt. Es hat nur am Rande etwas mit Politik zu tun. Vielmehr mit Technik und persönlichen Vorlieben bei dieser. Und da gestern das neue iPhone 5S von Apple vorgestellt wurde passt dieser Artikel Heute doch super rein 🙂

Die ewige, teilweise recht grob geführte Diskussion zwischen Apple Fans und Apple Hatern kennt jeder der sich auch nur kurz mit der Thematik Smartphones, iPhones, Tablet-PC´s oder iPad´s auseinandergesetzt hat. Die meisten von uns besitzen mittlerweile ein entsprechendes Smartphone oder eben die Apple eigenen Bezeichnung dafür, dass iPhone. Wobei letzteres vielen mittlerweile gar als Synonym für Smartphones insgesamt gilt. Viele nutzen mittlerweile Smartphones jeden Tag so wie man auch jeden Tag gewohnheitsmäßig den Fernseher einschaltet, mit dem Auto einkaufen fährt oder sich eine DVD ansieht. Es ist nichts besonderes mehr, es hat sich in unseren Alltag längst eingefügt. Darum für mich um so wichtiger das es reibungslos funktionieren und ich mich nicht ewig mit technischem klein-klein auseinandersetzen muss. Sicherlich werden einige nun anmerken das wenn man innovative Technik möchte man sich halt eben auch damit beschäftigen muss. Nun, wenn Technik innovativ ist sollte sie meiner Meinung nach auch Benutzerfreundlich sein. Das sind die Smartphones der neueren Bauart in der Regel ja auch. Aber leider eben nur in der Regel. Ich selbst verwende immer noch ein Samsung Galaxy SII. Ich bin, sagen wir es Mal ausgewogen, relativ zufrieden. Was mich in letzter Zeit jedoch verstärkt extrem nervt sind komplette Software Ausfälle. Wie beispielsweise das versagen der Tastaturfunktion während dem verfassen von Messages, sowie das urplötzlich abstürzen beim Surfen bzw. bei der Nutzung der Facebook App. Ok, letzters könnte auch mit der App zusammenhängen und weniger mit dem Gerät, jedoch war dieses Problem anfänglich so nicht vorhanden. Auch „erhängt“ sich das Smartphone gelegentlich völlig aus mir nicht erklärlichen Gründen und versagt mir dann komplett die Touch-Funktion bzw. reagiert überhaupt nicht mehr. Mittlerweile muss ich das SII mindestens ein Mal am Tag komplett neu starten. Was am Anfang auch nicht der Fall war. Vielleicht ist es auch „nur“ ein Softwarefehler, aber für ein Gerät wie das Samsung Galaxy hatte ich wirklich etwas mehr erwartet, besonders was die Laufstabilität der Software angeht. Ich bin aufgewachsen mit Windows und habe die grauenhaften Dauerabstürze jener Software leidlich kennen gelernt. Von daher dachte ich das mir solche Szenarien beim Smartphon erspart bleiben.

Freilich, für einige Technik-Nerds mögen das alles kleine Probleme sein, die man mit ein paar für sie recht einfachen Aktionen wieder beheben kann. Aber genau da fängt mein Problem schon an, ich habe keine Lust meine Zeit damit zu verplempern mich ewig mit irgendwelchen Details von irgendeiner Software oder sonst was zu beschäftigen. Und ich denke der großen Mehrheit der Nutzer geht es genauso. Es sei denn ich bin zufällig von Beruf Softwareprogrammierer oder Angestellter einer Firma die täglich mit solchen Dingen zu tun hat. Daher lege ich mittlerweile sehr viel Wert auf verständliche, nachvollziehbare und stabil laufende Technik. Wissen Sie, ich bin an für sich ein begeisterter Technikmensch, doch Technik muss funktionsfähig und verständlich sein, sie muss mir nutzen, mich begeistern, mich mitreißen und mir sinnvoll erscheinen, sowie meinen Alltag aufwerten können. Sonst könnte ich es ja gleich bleiben lassen und wieder zu altbewährten Schiefertafeln greifen, doch Spaß beiseite… Ich halte nichts von umfangreicher, aber dafür völlig instabiler Technik bzw. Software. Ich möchte nicht erst einen Lehrgang vorher absolvieren müssen um mein Smartphone bedienen zu können. Und ich möchte auch kein selbst gemachtes Erfolgserlebnis haben wenn ich ein Problem dann nach langem hin und her doch gelöst habe, ich möchte das solch ein Problem überhaupt garnicht erst entsteht…… ausgenommen natürlich jene Probleme die ich selbst verursacht habe, etwa durch unsachgemäße Behandlung der Geräte. Solche „Spezialisten“ gibt es natürlich immer, denen könnte man auch ein Smartphone mit Titanvollummantelung geben die würden es fertig bringen das binnen kürzester Zeit zu liefern. Doch die Mehrheit der Smartphonebesitzer geht sorgsam damit um. Und wenn es ein Mal runter fällt oder man wo anstößt sollte das auch keinen Totalschaden verursachen, soviel Sicherheit und Stabilität der Hardware muss einfach sein. Ansonsten wird die Alltagstauglichkeit jener Techniken wiederum fragwürdig. Denn in meinem täglichen Ablauf kommt es eben Mal vor das mich einer meiner zutiefst rücksichtsvollen Mitmenschen anrempelt oder man stolpert oder sonst was…daher ist hier eine zu sensible Hardware fehl am Platze.

Doch zurück zu meinen konkreten Überlegungen bezüglich „Apple vs. Android“ um es ein Mal verkürzt auszudrücken. Ich weiß, liebe Technik Nerds 🙂 es müsste dann eigentlich heißen „iOS vs Android“ weil Apple ja ein Firmenname ist und kein Betriebssystem, doch klingt es knackiger 🙂 und die Leser werden mir sicherlich folgen können was ich damit meine…

Also meine Erfahrungen mit dem Samsung und dem darauf laufenden Android System sind mittelmäßig. Doch muss ich von Vorne anfangen. Zu Beginn lief das Android System wirklich reibungslos, ich hatte keinerlei Fehlermeldungen oder das sich das Gerät aufhängte oder die Tastaturfunktion völlig versagte oder ähnliche, sehr ärgerliche Erscheinungen. Doch seit etwa einem halben Jahr machen mir genau jene Dinge sehr zu schaffen. Und ich habe leider keine plausible Erklärungen dafür. Außer eben die das jenes Android System von Haus aus solche Probleme nach einiger Zeit aufkommen lässt. Wovon ich sehr begeistert bin ist die Kamera und die Qualität der Bilder, Respekt, dass hat Samsung, so finde ich, Gut hinbekommen. Gestochen scharfe Fotos sind damit ohne Probleme und überall möglich. Ein weiterer Punkt ist der Akku bzw. die Laufzeit jenes. Die wurde definitiv schlechter als am Anfang. Okay, es ist natürlich stark abhängig vom Nutzungsverhalten des Einzelnen. Wenn man oft in Facebook ist, im Netz herumsurft, dazu Musik hört und gleichzeitig dauerchattet in Whatsapp ist wohl fast jeder Akku schnell leer. Doch mittlerweile schaffe ich es nicht mehr den Akku vor Ablauf eines normalen Tages nicht laden zu müssen ohne das er rasant abbaut und dann letztendlich ganz leer geht. Wenn ich überlege das mein altes Handy (also nicht Smartphone) sich alle zwei bis drei Tage meldete und geladen werden musste ist das schon ein vehementer Unterschied. Ob das Normal ist das die heutigen Akkus so schnell abbauen weiß ich nicht, nach allem was ich in diversen Foren dazu gelesen habe und was die Hersteller behaupten bekommt man den Eindruck das Anspruch und Wirklichkeit hier sehr weit auseinander gehen. Insbesondere die Vorstellungen und Versprechungen der Hersteller. Wenn Samsung gerne voller Stolz betont das man bei Ihnen die Akkus ja schnell wechseln könne und das bei Apple aufgrund der fest Verbauung nicht geht so muss man hinzufügen das Samsung wohl wusste wieso sie die Akkus zum Austausch einbauten…. Wobei ich mittlerweile auch vereinzelt auf Berichte von iPhone Usern gestoßen bin das auch sie mit dem „Ladeproblem“ zu kämpfen haben bzw. es ihnen aufgefallen das man ohne täglich Aufladung des Akkus keine Chance hat. Vielleicht eher ein generelles Problem von Akkus, weniger spezifisch von Samsung oder Apple. Wobei ich bei meiner Recherche sehr deutlich bemerkte das von Appel Usern weniger Beschwerden zu den Akkulaufzeiten kamen als von jene von Samsung oder anderen Herstellern. Hier scheint Apple wohl eine etwas bessere Akkuqualität zu liefern als die Konkurrenz. Vielleicht können die sich auch deshalb es leisten ihre Akkus fest zu verbauen. Aber das ist nur eine von mir aufgestellte Theorie, ich lasse mich gerne eines besseren belehren.

Ein weitere Punkt ist die Verständlichkeit der Anwendungen. Beim Samsung SII komme ich mittlerweile Gut zu Recht, wobei ich anmerken muss das mir bei einer Menge von zur Verfügung stehenden Anwendungen nicht  so wirklich klar ist was man da mit machen kann bzw. wo der Sinn darin liegt. Viel technisches Bling Bling und Detailverliebtheit stelle ich hier fest. Wobei diese sich ganz schnell in Unübersichtlichkeit verlieren kann, so mein persönlicher Eindruck nach längerer Nutzung. Sofort klar kommen wird man mit der Android Software meiner Meinung nach nicht, es braucht Eingewöhnungszeit. Wenn ich da das alte iPhone 4 von meiner Freundin ansehe denke ich: Aha, irgendwie einleuchtender und übersichtlicher. Auch wenn das iPhone 4 äußerlich doch ein recht schwerer Glaskasten war, aber was die Anordnung, Aufteilung und Nutzungsmöglichkeit der Apple Software iOS angeht fand ich sie irgendwie Benutzerfreundlicher. Da mögen nun Einige sicherlich wieder brüllen: Dafür ist Apple sehr begrenzt, man hat weniger Möglichkeiten und ist so fürchterlich abhängig von Apple! Nun, sicherlich, diese Nachteile habe ich ausführlich in diversen Foren mir durchgelesen bzw. das was die Nutzer darüber schrieben. Doch stellte ich mehr und mehr fest das vieles für einen Durchschnittsnutzer wie mich eigentlich letztendlich irrelevant ist. Ich möchte verlässliche, verständliche und stabile Software, eine hochwertige Hardware und einen stimmigen, schlüssigen Gesamteindruck von meinem Gerät. Software UND Hardware müssen miteinander harmonieren. Mehr nicht….da ich zu der Sorte Menschen gehöre die weder iTunes noch Spotify noch sonst eine Musikdownload Plattform nutzt juckt mich das ewige gestreite zwischen Appel Anhängern und denen „freier“ Anbieter herzlich wenig. Was mir mittlerweile aufgefallen ist bzw. mir bei der Anschaffung meines Samsung Galaxy nicht so bewusst war ist die Größe des Phones. Am Anfang dachte ich das je größer das Gerät und insbesondere der Bildschirm, je besser ist das wegen der Übersichtlichkeit und der Nutzung. Ich habe dabei allerdings nicht  mit einbezogen das die größeren Maße auch Nachteile mit sich bringen. Die sog. „Einhand-Funktion“ ist beim Galaxy II selbst für Menschen wie mich die nicht gerade kleine Hände besitzen nicht ohne Probleme möglich. „Geschwind“ eine Message eintippen mit einer Hand geht hier nicht ohne Anstrengung bzw. Krämpfe in den Fingern. Vielleicht nur ein Detail, doch wer oft und viel Messages schreibt bemerkt sehr schnell welche Grenzen einem hier gesetzt sind. Das sich der Bildschirm dadurch auch verkleinert wenn das Gerät insgesamt kleiner wird ist eines, doch wenn ich Zuhause bin nutze ich ohnehin meinen Tablet PC. Da brauche ich das Smartphone kaum und wenn ich unterwegs bin schätze ich mittlerweile die Kompaktheit eines Phones wesentlich mehr als einen großen Bildschirm. Zudem es einfach praktischer ist als ständig einen riesigen „Knochen“ mit sich herum zu tragen. Da kann ich gleich meinen Tablet PC einpacken. Die Auflösung des Bildschirmes beim SII würde ich als Gut bezeichnen, da hatte ich bisher nichts dran auszusetzen. Auch wenn man nach einiger Zeit und einem Vergleich mit anderen Phones nicht um den Eindruck herum kommt das hier die Qualität (insbesondere die Stärke der Farben) doch ein Quäntchen höher ist als beim SII, aber vielleicht auch eher ein subjektiver Eindruck.

Mein Fazit nach 1 1/2 jähriger Nutzung: Für mein erstes Smarphone dieser Art war es ok, wobei ich momentan eher dazu neige mir ein Produkt aus dem Hause Apple zu zulegen. Gerade weil ich eben immer wieder sehe das mir deren Aufmachung, Verarbeitung und Nutzungsmöglichkeiten eher zusagen als das was ich so im Android Kosmos derzeit vorfinde. Zudem wirken insgesamt (nach mehrmaligem in Augenschein nehmen diverser Apple Produkte, sowie der Vergleich zu anderen Herstellern) die Produkte aus dem Hause Apple einfach Höherwertig als das was sonst so auf dem Markt vorzufinden ist. Hier scheint sich die Qualität wohl doch auch äußerlich bemerkbar zu machen.

Ich werde mir auf jeden Fall bei nächster Gelegenheit das neue iPhone 5S ansehen und davon berichten! 🙂

Mit phonischen Grüßen

Ihr Michael Sanchez 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: