Über unsere Freiheit und unser Selbstverständnis

Das wollte ich schon lange Mal los werden. Ich lese viel und auch immer wieder von jenen Autoren und Medien wo ich nicht unbedingt als mir sympathisch bezeichnen kann. Man will ja schließlich wissen was auf dem Markt so los ist. Und bei vielem wird mir wirklich Übel. Da vereinen sich zeitweilig Fürsprecher eines Steinzeitislam mit unseren erzkonservativen, christlichen Strömungen im Kampf gegen Liberalität und Meinungsfreiheit und wollen so den angeblichen, allgemeinen „Verfall der Sitten“ aufhalten. Und auf der anderen Seite stehen die Sympathisanten der grünen Khmer die am liebsten alle unter ihr moralisches Gewand knüppeln wollen die nicht für ihren Ökostalinismus sind.

Nun, da muss ich nun Mal ein paar Worte drüber verlieren.

Zuerst an die Adresse der gläubigen christlich-islamischen Moralisten die sich so vehement über den angeblichen „Verfall der Sitten“ echauffieren. Nein, ich will nicht in ein moralisches Korsett gezwängt werden das mir irgendwelche selbsternannten Paradiesverkünder und Sektenfreaks aufdrängen! Nein, ich lasse mir nicht ein schlechtes Gewissen einreden nur weil ich EUREN Vorstellungen nicht entspreche. Liebe Apostel des guten Willens, lasst mich in Frieden! Ich weiß selbst sehr Gut was ich will und was ich nicht will und was mir Gut tut und was nicht. Das entscheide ICH nicht IHR! Das gilt auch für die von mir bezahlten Sozialstaatsonkels und Streetworker Pädagogen die am liebsten jeden und alles von Morgens bis Abends betreuen und tätscheln würden. Nein, fuck of mit euren Nanny Staat! Denn will ich nicht, den braucht kein Mensch der klar und eigenständig denken kann. Und was sind eure „Sitten“? Die Bibel mit ihren Versatzstücken aus allen möglichen alten Religionen und Kulturen? Das Auge um Auge, Zahn um Zahn oder lieber die kuscheligen Geschichten aus dem Neuen Testament? Und die Islamgläubigen, wieder Hände abhacken und Frauen verschleiern wollen? Oder lieber die soft Variante der „Moderaten“ Moslems? Nicht das wir uns Falsch verstehen, ihr dürft euren Glauben ausleben wie ihr gerne möchtet, betet zu wem ihr wollt, ich tue das auch. Aber hört auf euch aufgrund eurer „Gläubigkeit“ für die besseren Menschen zu halten! Ich will nicht wieder in die muffige Enge der BRD der 50er Jahre zurück oder die puritanische Doppelmoral der US Protestanten einführen. Auch keinen Steinzeit Islam a la Taliban. Nein, ich will unsere Freizügigkeit! Ich will meine Freiheit! Soll es doch Swingerclubs und Sexshops geben, von mir aus auch Coffee Shops und wenn sich genügend freiwillig finden und das eigenverantwortlich organisieren auch eine Love Parade. Wenn ich keinen Bock drauf hab gehe ich nicht hin und wenn die Anwohner jene Leute herausklagen weil sie sich belästigt fühlen. Nun, auch das gehört zu einem Rechtsstaat, wer sucht der findet, auch einen Raum wo man so was machen kann. Es ist doch Platz für alle da, arrangiert euch und hört auf gleich nach der Polizei zu brüllen oder habt ihr kein Rückrat um das selbst zu regeln? Immer gleich nach Mutti brüllen wenn es klemmt? Wie Armselig seid ihr eigentlich geworden? Bleibt mit eurem Moralismus und eurer Sucht nach Obrigkeit wo der Pfeffer wächst!

Und nun zu meinen ganz speziellen Freunden. Den Anhängern der grünen Khmer und allen anderen selbsternannten möchte-gern-Weltrettern, Klimareligionsanhängern und berufsmäßigen Gutmenschen.  Bitte, wenn ihr euren Müll trennen wollt weil ihr dann besser schlafen könnt, dann tut es, aber lasst mich mit eurem Mist in Ruhe! Wenn ihr ernsthaft glaubt das CO2 ein schädliches Klimagift ist, bitte, glaubt daran, andere haben auch ihre imaginären Götter, aber nicht mit dem moralischen Schwert über mich richten weil ich diesen wissenschaftlich ohnehin unhaltbaren Bullshit nicht glauben möchte! Und wenn ihr immer noch denkt das man die Leute zum „Gemeinwohl“ zwingen muss und Solidarität nur über staatlichen Zwang funktioniert dann ist das euer Problem, hört auf damit all jenen schon beinahe das Lebensrecht abzusprechen die das nicht so sehen! Ekelhaft euer Moralismus, da seid ihr mit euren religiösen Gegenpart ganz auf einer Linie! Wie klein ist euer Selbstbewusstsein wenn ihr euch als Individuum nur über das Kollektiv und dumpfen Moralismus definieren könnt? Leben und leben lassen liebe Freunde, so einfach ist die Formel. Und nicht sich ständig darüber ereifern das alle anderen nicht so leben wie ihr es gerne hättet. Hört endlich auf mit euren Zwangsbeglückungsaktionen, es nervt! Wenn ich kein Fleisch essen möchte dann mache ich das von selbst, aber bitte mir das nicht am liebsten per Gesetz zwangsverordnen wollen! Wenn ihr so sehr auf Kontrollspiele steht dann lebt das Privat aus oder beantragt gleich Asyl in Nordkorea!

Wenn ihr, also die Religiösen wie auch die Ökofaschisten, gerne anders leben möchtet, tut das! Gründet Kommunen und alle die FREIWILLIG da mitmachen sollen des „genießen“, aber hört auf alle anderen ständig zu zwingen oder es zumindest zu versuchen. Das ist weder moralisch zu rechtfertigen noch hat das was mit einer freiheitlichen Lebensauffassung zu tun. Wenn das was ihr predigt so mega toll ist dann werden euch ja bald alle folgen. Da stören euch auch nicht mehr diese ewigen Paradiesvermieser, solche Leute wie ich die das einfach nicht lassen können eure kruden Vorstellungen kritisch zu hinterfragen bzw. ganz in Frage zu stellen.

Ich möchte nicht in einem Bevormundungs- und Obrigkeitsstaat leben wo dauernd irgendein von  meinem Geld bezahlter guter Onkel mir mit erhobenem Zeigefinger erklärt wie ich was in meinem Leben zu tun habe! Ob diese selbsternannten Heilsverkünder nun religiös orientiert sind oder den eher den grünen Khmer zuneigen ist mir dabei einerlei! Beide sind nervtötend und neigen latent zu totalitären Auswüchsen.

Leider ist es mittlerweile in weiten Teilen Mainstream geworden das kaum mehr mutige Stimmen in diesem Land unsere Freiheit einfordern oder gar verteidigen. Wer bekennt sich im journalistischen Spektrum heute noch klar zu liberalen oder gar libertären Gedankengut? Wer widerspricht den totalitären Bestrebungen von allen möglichen Seiten? Wer haut auf den Tisch wenn wieder Mal die irrsinnigen Auswüchse einer freiheits- und bürgerfeindlichen Bürokratie nach uns grabschen? Wer erklärt unseren zutiefst staatsgläubigen Mitbürgern das jener Staat garantiert nie die richtigen Lösungen für Ihre Probleme hat sondern diese sie nur selbst finden können? Wer tritt vehement und unbeirrbar für Eigenverantwortung und damit verbundenes selbst bestimmtes handeln und leben ein? Leider zu Wenige, noch, ich hoffe es werden mehr.

In diesem Sinne

Ihr Michael Sanchez

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: