Die Anschläge von Boston -Wieder ein Angriff unter falscher Flagge?

Datei: GHS-Piktogramm-explos.svgDie Anschläge von Boston waren seit dem 11. September 2001 der größte Terroranschlag auf US-Amerikanischem Boden. Ich habe lange überlegt ob man in der aktuellen Phase hierüber überhaupt berichten bzw. schreiben sollte. Doch denke ich das so wie derzeit bekannten Informationen aussehen man eine erste Sicht der Dinge abgeben kann.

Die Anschläge sind offenbar koordiniert angelegt gewesen. Das lässt den Rückschluss zu das es sich nicht um einen Einzeltäter handelt sondern um mehrere. Zudem müssen diese sehr gut informiert und organisiert gewesen sein. Seit dem 11. September 2001 gelten in den USA für alle Großveranstaltungen erhöhte Sicherheitsvorkehrungen bzw. jeder Veranstalter von solchen Events legt höchsten Wert darauf. Alleine schon um sich keine Vorwürfe einer verängstigend Öffentlichkeit anzuhören man würde hier die Menschen einem angeblichen Risiko aussetzen. Trotz alledem gelang es den Attentätern ihre Bomben in mitten all der Menschen am Rande des Marathon Laufes zu zünden.

Was mich gleich nach den ersten Meldungen stutzig machte sind Informationen das Parallel zu den realen Anschlägen ein sog. „Drill“ stattfand.(Siehe auch englischsprachige Links HIER und HIER) Kurz und Grob übersetzt heißt das eine Antiterrorübung bei der eben solche Bombenanschläge simuliert wurden. Ein Schelm wer Böses dabei denkt. Ähnliche Muster finden wir bei allen Anschlägen seit 9/11. Auch bei den Anschlägen von Madrid und London fanden ähnliche Vorgänge während der tatsächlichen Attacken statt. Zufall? Wer sich die lange Vorgeschichte staatlich inszenierten Terrorismus ansieht der glaubt bei solchen Ereignissen sicherlich nicht an den berüchtigten und immer hübsch passend zur Stelle eilenden „Zufall“.

Ich erinnere in diesem Zusammenhang auch an die eklatanten Widersprüche und Verstrickungen staatlicher Stellen im gesamten NSU-Skandal. Die bis Heute offiziell verschleierten Verwicklungen des Verfassungsschutzes mit der mutmaßlichen Buback Mörderin und RAF Terroristin Verena Becker, sowie die Terrorserie in Italien in den 70er. Sprich wer glaubt das staatlich inszenierter Terror blanke „Verschwörungstheorie“ ist der weigerte sich im Mittelalter sicherlich auch anzuerkennen das die Erde eine Kugel ist und keine Scheibe.

Im konkreten Fall der Bostoner Anschläge dürften diese der Obama Administration gerade Recht kommen um ihre rigorose Entwaffnungskampagne weiter voran zu treiben  und die öffentliche Empörung auf „die Richtigen“ zu lenken.

Interessant finde ich in diesem Zusammenhang das die Bombenanschläge rein gar nichts mit den Waffengesetzen oder dem Waffenbesitz in den USA zu tun haben. Schließlich wurden jene Bomben laut offiziellen Darstellungen aus einem Schnellkochtopf, normalem Schwarzpulver und Nägeln als tödliche Füllung gebastelt. Doch wie auf Kommando und per Knopfdruck schnellen überall in den Mainstream-Medien die Artikel, Kommentare und Forderungen hoch die eine drastische Verschärfung der Waffengesetze fordern. Wo ist bitte schön der objektive Zusammenhang? Nirgends, genau. Braucht ja auch keiner, hier geht es um billige, psychologische Taschenspielertricks. Frei nach dem Motto: Na, wer sich eine Waffe zulegt der ist eigentlich auch ein potentieller Bombenbastler! Traurig, sehr traurig eine solch billige Polemik und Argumentation. Vor allem auch deshalb weil die Öffentlichkeit das alles so willig herunterwürgt und fleißig nachplappert. Kritischer Journalismus? Oder gar investigative Recherche? Fehlanzeige! Vor Gott und dem großen Bruder sind eben alle gleich arm dran und haben sich gefälligst einzuordnen!

Besonders die Berichterstattung der bundesdeutschen Medien ist beängstigend eintönig und gleich, jede Abweichung wird offenbar umgehend abgewürgt bzw. Alternativen gibt es in jener Ansicht garnicht. Da entblödete sich Gestern ein Kommentator des ZDF nicht zu behaupten das die kurz nach 9/11 verschickten Milzbranderreger und dessen Verursacher bis Heute nicht identifiziert wurden. Das jener Milzbranderreger direkt aus einem US-Biowaffenlabor stammte ist außerhalb des Tals der grauen Wölfe (also der BRD) längst als bewiesen anerkannt. Das sind also die Zwangsgebührenfinanzierten staatlichen  „Qualitätsmedien“.  Na dann Prost Mahlzeit…

Mein Beileid gilt den Opfer der Anschläge und deren Angehörige. Sie wurden wohl wieder ein Mal eiskaltem politischem Kalkül geopfert.

Wie lange noch lässt sich die Mehrheit der Öffentlichkeit derart an der Nase herumführen?

Mit getrübten Grüßen

Ihr Michael Sanchez

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: