Wieso ich Freiheit will !

Ja, doch, ich will sie! Sehr sogar! Die Freiheit wo uns doch seit wir denken können von unserem Grundgesetz garantiert ist. Nein, mehr noch, die wo jedem Menschen bei Geburt von Natur aus zu eigen ist. Die Freiheits- u. Grundrechte wo einem kein Staat, keine Gesellschaft, keine sonstige Institution gibt, sondern die er als Naturrecht hat!

Die Freiheit der individuellen Entfaltung, die Freiheit Herr die Früchte meiner eigenen Arbeit zu behalten u. damit zu machen was ich möchte, die mir Niemand einfach wegnehmen darf. Die Freiheit mit meinem Körper tun zu können was ich möchte, einen Beruf zu wählen den ich gerne freiwillig ausüben möchte, oder eben auch keinen auszuüben. Ich möchte gerne sagen, denken u. lesen was mir gefällt! Nahrungsmittel zu mir nehmen die mir schmecken! Nicht was irgendwelche selbsternannten, staatlichen Nannys für Richtig halten. Oder vom „großen Bruder“ der „EUrasischen Wahrheitskommission“ abgesegnet und „geprüft“ wurde. (übrigens ein neues Wort der EU für Zensur!) Ich möchte Niemanden Sklave oder Untertan sein, sondern einfach Bürger und Mensch. Und das ohne das mir das von irgendeiner sich für auserwählt haltenden Institution bescheinigt und genehmigt wurde! Ich möchte u. kann sehr Gut die Verantwortung für mein eigenes denken und handeln übernehmen. Die muss man mir nicht zwangsweise „zu meinem eigenen Wohl“ abnehmen! Oder ist das hier eine Art Freiluftpsychatrie wo entmündigte Menschen sind die nicht Herr ihrer Sinne sind?

Da kann man Herrn Martenstein von der Zeitung „Zeit“ nur beipflichten der in seinem für dieses Blatt an für sich eher untypischen Artikel schreibt:

„Ich möchte auch in Zukunft die Freiheit besitzen, nachts im Wald spazieren zu gehen, obwohl das gefährlich sein kann. Ich will auch in Zukunft Wollsocken ohne rutschfeste Noppen tragen dürfen. Ich will weit aufs Meer hinausschwimmen, wenn ich Lust dazu habe. Ich fordere die Freiheit, drei Nächte hintereinander durchzumachen, jawohl, ich will tanzen, egal, was mein Kreislauf dazu sagt. Ich bin gegen die Holzspielzeugquote in Kindergärten, die vom Spiegel als nächste mögliche Maßnahme der EU ins Gespräch gebracht wurde. Ich will Fett essen und Zucker, so viel ich will. Ich will, wenn niemand in der Nähe ist, stundenlang schreien dürfen, so lange, bis meine Stimmbänder reißen. Ich will nicht, dass die verfluchte EU morgen den Riesling verbietet, und nur der Müller-Thurgau bleibt erlaubt. Ich will Kaffee trinken, morgens, mittags, und abends dann Tee. Ich will, falls ich morgen so drauf bin, mich von meiner Partnerin auspeitschen lassen, oder sie hängt mich an den Zehen auf. Es sind meine Fußzehen, die gehen die EU einen Dreck an. Ich will leben, und zwar so, wie ich will und kann, verdammt noch mal. Wenn ich euch belästige, dann nehme ich Rücksicht. Der Rest ist meine Sache.“

Volltreffer versenkt Herr Martenstein! Möchte man da beipflichten. Nämlich genau das möchte ich auch. Mir hängt es zum Halse heraus von Morgens bis Abends dauernd bemuttert und betüttelt zu werden, ständig darauf hingewiesen zu werden was ich wie zu machen und zu entscheiden haben. Es reicht liebe EU Fetischisten und Kontorllfreaks in Brüssel! Ich will nicht mehr! Lebt eure kranken Macht-Fetisch-Kontrollfantasien aus mit wem ihr wollt, aber bitte, zwingt nicht Leute dazu die das nicht wollen!

Ich habe es auch Satt bei jedem Einkauf, jedem Auto tanken abgegriffen zu werden wie es früher höchstens niederträchtige Raubritter mit ihren Opfern getan haben. Auch das haben die Brüssler Eurokraten mit zu verantworten in dem Sie  die EU Mitgliedsstaaten zu Zwangsmitgliedsabgaben verdonnern die besonders in Deutschland den nationalen Haushalt massiv belasten. Der einfache Bürger hat in der Vorstellung der Brüssler Eurokraten u. ihrer Steigbügelhalter in Berlin offensichtlich nur zwei Funktionen zu erfüllen: Befehle auszuführen und zu zahlen!
Wieso um alles in der Welt sollen diese Bastarde in Berlin und Brüssel ständig wissen was für mich am besten ist? Kenne die mich persönlich und meine Lebensumstände? Meine körperlichen Eigenschaften, meine Launen und meine Ansichten? Natürlich nicht, wie könnten sie das denn auch! Also, und wieso sollte ich mir von wildfremden vorschreiben lassen wie ich zu leben oder zu denken habe? Zumal ich damit Niemandem Schade, wenn sich einer von mir belästigt vor kommt soll er mir das bitte gefälligst selbst sagen.

Diese Wahnsinnigen der EU sind mittlerweile dabei jeden noch so erdenklichen u. auch unerdenklichen Bereich des menschlichen Lebens mit ihrem Verordnungshammer einzuebnen. Mir kommt jedes Mal die Galle hoch wenn ich Sätze höre oder lese die damit beginnen „…die EU Kommission plant eine Regelung für…..“ oder „..die EU möchte möglichst schnell europaweite verbindliche Richtlinien für….“ , bei diesen Satzwendungen stehe ich mittlerweile regelmäßig an der Grenze des Gehirnschlags. Ich frage mich immer häufiger, was zum Henker haben die eigentlich noch nicht reguliert, geregelt, vereinheitlicht oder verboten? Aber keine Bange, da sind die geistigen Kinder von Georg Orwells 1984 sehr kreativ. Ich warte noch auf die ultimative EU Klospülungsverordnung und das Regelwerk für die Stabilität des hierzu benötigten Toilettenpapiers. Nachdem sie das Rauchen bekämpft haben als sei es eine ansteckende Infektion (gleichzeitig sich aber ohne murren an der Tabaksteuer Unsummen verdienen..) u. der noch vorhandene Rest-Freie-Markt eine völlig harmlose, mit Wasserdampf betriebene E-Zigarette erfunden hat soll nun auch diese freilich bekämpft, eingedämmt und nur noch auf Rezept als Arzneimittel erhältlich sein.

Gratulation ihr Klotzköpfe! Dafür lachen euch nun wohl auch die naivsten und gutgläubigsten Bürger völlig zu Recht aus!

Diese geistig zurückgebliebenen, stupiden, regelwütigen Bürokraten merken Gott sei Dank nicht wie lächerlich sie sich machen. Und es nimmt zu, dadurch das diese Kontrollettis es schlichtweg nicht mehr realisieren wie durchschaubar u. unglaubwürdig sie sich machen. Wie in jeder Megabürokartie, ob DDR, Sowjetunion oder eben die ebenfalls sozialistische EU, durch Speicher-, Kontroll-, und Überwachungszwang ersticken sie eines Tages an ihrem eigenen Datenmüll und letztendlich an dem Unvermögen ihre eigenen zwanghaften Handlungen zu beenden.

Hoffen wir alle das dieser Tag nicht mehr all zu fern ist.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: